Südjütland

Nach der Teilung Schleswigs in das dänische Nord- und das deutsche Südschleswig (1864/1920) wird in Deutschland unter Schleswig das eigentliche Südschleswig verstanden, während in Dänemark Nordschleswig auch amtsoffiziell als Provinz Südjütland benannt wurde. Anfang 2007 ist die ehemalige Provinz Südjütland in der Region Süddänemark aufgegangen.

Südjütland (Sønderjylland) umfasst den dänischen Süden der Halbinsel Jütland (Jylland). Dazu gehören auch die Ostseeinsel Alsen (Als), die bei Sonderburg (Sønderborg) durch Brücken mit dem Festland verbunden ist, sowie die Nordseeinseln Fanø, Mandø und Rømø. Durch die Halbinsel Jütland verläuft in Nord-Süd-Richtung die ehemalige Eisgrenze, so dass der östliche Teil mit der Ostseeküste reich gegliedert und hügelig ist. Die weit verzweigte Inselwelt Süddänemarks wird auch als dänische Südsee bezeichnet. Größte ostseenahe Städte Südjütlands sind Hadersleben (Haderslev), Abenrade (Åbenrå) und Sonderburg (Sønderborg).
Die gesamte Region ist touristisch durch den Wassersport geprägt. Ein wahres Angelparadies stelt die Insel Alsen dar. Hier, in Nordborg, ist mit Danfoss Universe ein europaweit einzigartiger Technikerlebnispark entstanden.

Die Nordseeküste Südjütlands hat noch einen kleinen Anteil an der Ausgleichsküste mit ausgedehnten Dünenlandschaften. In der Ho-Bucht bei Esbjerg beginnt das Wattenmeer, das sich an der Nordseeküste bis nach Holland erstreckt. Mit Fanø unmittelbar vor Esbjerg und Rømø als nördlichem Nachbar Sylts vefügt die dänische Nordseeküste über zwei attraktive Urlaubsziele, die geographisch meist zu den nordfriesischen Inseln gezählt werden. Wer einmal mit dem eigenen Kraftfahrzeug den oft weichen und hunderte Meter breiten Dünensand von Rømø bewältigt hat, den wird es dort immer wieder hinziehen.

Südjütland ist heute ein Ort der Brücken zwischen Deutschen und Dänen, aber auch eine Region mit vielen Spuren früherer Auseinandersetzungen. Das Wikingermuseum in Dänemarks ältester Stadt Ribe zeigt anschaulich die frühe Zivilisation in diesem Gebiet, während das Fischerei- und Meeresmuseum in Esbjerg Einblicke in die maritime Welt bietet. Einzigartiger Anziehungspunkt für Jung und Alt ist das Legoland in Billund westlich von Vejle, fast gleich weit von Ostsee und Nordsee entfernt.


Foto © S. Flint/PIXELIO

Blåvandshuk

Blåvandshuk ist vielen Urlaubern auf Jütland bekannt als der westlichste Ort Dänemarks mit dem zugleich westlichsten Leuchtturm...
Skulptur 'Menschen und Meer' in Esbjerg / Südjütland (Foto © nordlicht verlag)

Esbjerg

Dänemarks fünftgrößte Stadt ist geichzeitig eine der jüngsten. Die Stadt an der Nordseeküste wurde erst 1869...
Die Insel Fanø vor Esbjerg an der Nordseeküste Dänemarks

Fanø

Die Insel Fanø ist nicht die kleinste Insel in Dänemark, aber die nördlichste Insel im europäischen Wattenmeer. Die Insel...
Hafen in Ribe, Dänemark

Ribe

Glaubt man einem Reiseführer über die Stadt Ribe, so wurde diese kleine Metropole im Süden der Halbinsel Jütland nach einer...
Insel Rømø, Dänemark

Rømø

Rømø ist die größte dänische Insel im Wattenmeer der Nordsee. Die Insel Rømø als nördliche...

Tønder (Tondern)

Sie könnte eine Stadt sein, wie für einen Reisekatalog gemacht, attraktiv, eben bildhübsch und prächtig anzusehen. Die Rede...
Legoland in Billund Dänemark Jütland

Billund

Mit dem Namen der Stadt Billund auf der dänischen Halbinsel Jütland ist der Begriff Legoland untrennbar verbunden. In Billund nahe...
Am Vejle-Fjord in Südjütland / Dänemark (Foto © nordlicht verlag)

Vejle

Die Stadt an der Ostsee gehört zu den ältesten Siedlungen Dänemarks. Schon König Harald Blauzahn ließ am Ende des...
Christiansfeld auf Jütland in Dänemark

Christiansfeld

Der kleine Ort nahe der Ostsee liegt zwischen den Städten Kolding und Haderslev im Südosten der Halbinsel Jütland. Auf...
Kolding in Südjütland / Dänemark (Foto © Cees van Roeden/VisitDenmark)

Kolding

Die Stadt Kolding ist mit etwa 55.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Dänemarks. Ihre Geschichte geht auf das 12. Jahrhundert...
Fredericia an der dänischen Ostseeküste

Fredericia

Unmittelbar am Übergang von der Halbinsel Jütland zur Insel Fünen im Südosten Jütlands liegt die Stadt Fredericia. Sie...
Dom von Haderslev in Südjütland

Haderslev (Hadersleben)

Im südlichen Teil der dänischen Halbinsel Jütland liegt die Kleinstadt Haderslev (Hadersleben). Sie entstand am Ende der...
Schloss Brundlund bei Aabenraa

Aabenraa (Apenrade)

Die Stadt im Süden der dänischen Halbinsel Jütland liegt auf hügeligem Gelände am Ende des gleichnamigen Fjords....
Der Hafen von Sonderburg

Sønderborg (Sonderburg)

Die Flensburger Förde zählt zu den landschaftlich schönsten Gewässern entlang der Ostsee. Gleichzeitig bildet sie die...
Das DanfossUniverse bei Nordborg

Insel Als (Alsen)

Die Insel Als (dt. Alsen) liegt mitten in der sogenannten „dänischen Südsee“, einem der schönsten und beliebtesten...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.