Tønder (Tondern)

Sie könnte eine Stadt sein, wie für einen Reisekatalog gemacht, attraktiv, eben bildhübsch und prächtig anzusehen. Die Rede ist von Tønder. Einst eine am Meer gelegene Stadt, erinnert heute nur noch das Stadtwappen daran, dass Tønder einst mit zu den Handelsstädten im nordeuropäischen Raum war und zugleich eine der ältesten Städte Dänemarks ist.

Deiche und Polderungen sollten die Stadt Tønder eines Tages vor weiteren Überflutungen schützen, jedoch war der Preis zum Überleben die Aufgabe einer mächtigen Handelsstadt an der Nordseeküste Dänemarks. Man lernte, sich den neuen Aufgaben anzupassen. Heute zeigt sich Tønder als eine kleine Stadt im Südwesten von Jütland, einem Gebiet mit einer deutschen Bevölkerungsminderheit, und überrascht mit traditionellem Handwerk. Mit Klöppeln und Spitzenware entwickelte sich hier eine einzigartige Textilindustrie, die der Stadt Tønder den wahren Reichtum brachte. Aus dieser Zeit stammt das heutige Gesicht, das historisch wertvolle Zentrum dieser Stadt, welches einlädt zu entdecken, zu staunen, zu flanieren, zu shoppen und am Ende gar einen Romantikurlaub in Dänemark zu erleben.

Im Stil des Barock und des Rokoko wiegen sich Giebelhäuser mit protzig wirkenden Hauseingängen und überschwänglich hängenden Erkern. Die Liebe zum Detail, der verspielten Art mit Kunst und Kultur umzugehen und dem Wissen, wie schnell Bewährtes vergänglich sein kann, kennzeichnen die Sehenswürdigkeiten Tønders: die Alte Apotheke mit dem markanten Löwenportal, das Rathaus am Markt, die Kneipe „Humblekærren“ in dem der Hopfen geschmackvoll reifen darf, sowie das Südjütland Kunstmuseum und das sich im ehemaligen Schloss befindliche Tøndermuseum, wo zugleich holländische Wandfliesen ihre Geschichten erzählen.

Sie können in Tønder Ferienhaus direkt buchen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.