Kolding

Kolding in Südjütland / Dänemark (Foto © Cees van Roeden/VisitDenmark) Kolding in Südjütland / Dänemark (Foto © Cees van Roeden/VisitDenmark)

Die Stadt Kolding ist mit etwa 55.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Dänemarks. Ihre Geschichte geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Damals entstanden viele Orte besonders in Ostjütland an einem geschützten Zugang zur Ostsee. Kolding bildet heute einen Verkehrsknoten für Ost-West und Süd-Nord-Verbindungen, begünstigt durch die Lage an der schmalsten Stelle des Kleinen Belt. Mehrere Brücken führen zur Insel Fünen. Die Burganlage Koldinghus aus dem 13. Jahrhundert kündet hoch über der Stadt von einstiger Bedeutung. Ein Museum präsentiert in den restaurierten Flügeln des Schlosses Kulturschätze aus dem In- und Ausland. Im Museum Trapholt sind Moderne Malerei, Kunst, Design, Kunsthandwerk und Möbeldesign zu besichtigen.

Kolding ein attraktives Einkaufsparadies nicht nur für Touristen und wartet darüber hinaus mit vielen Anziehungspunkten für Jung und Alt auf. Das dänische Krankenpflegemuseum gilt weltweit als das erste und größte seiner Art. Pflanzen aus aller Welt sind zwischen Mai und September im Geographischen Garten zu sehen, einem nach Herkunftsregion gestalteten Botanischen Garten. Er bietet außer den lebenden Exponaten genügend Tobefläche für Kinder. Die Jüngsten Gäste Koldings kommen im Xploorit, einem experimentellen Museum, auf ihre Kosten. Vielfältige und kostenlose Aktivitäten bietet der städtische Spielpark mit Go-Kart, Klettergerüst und Grillplätzen. Die Miniaturstadt lässt die Stadt Kolding zwischen 1860 und 1870 originalgetreu im Maßstab 1:10 wiederentstehen. Bisher sind in der Ausstellungshalle etwa 100 Gebäude zu betrachten.

Die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Kolding-Fjord lädt nicht nur Liebhaber des Wassersports zu Ausflügen ein. Die Region ist ein beliebtes Ziel für den typischen Ferienhausurlaub in Dänemark mit einer Mischung aus erholsamer Ruhe in skandinavischem Wohnambiente und zahlreichen Möglichkeiten für den aktiven Urlaub. Kinderfreundliche Strände laden am Ufer des Kolding-Fjords zum baden ein. Das Slotssøbadet mit sieben Wasserbecken, darunter Wettkampf-, Baby- und Warmwasserbecken, ist unabhängig von Wetter und Jahreszeit Magnet für die ganze Familie. Fitnesscenter, Solarium, Wellnesscenter und Cafè vervollständigen das Angebot. Kolding präsentiert sich selbst insgesamt als „freundliche Stadt mit entspannter Atmosphäre“.

Sie können in Kolding Ferienhaus direkt buchen.


Foto © Cees van Roeden/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.