Holstebro

Rathaus in Holstebro / Westjütland (Foto © Holstebro Kommune) Rathaus in Holstebro / Westjütland (Foto © Holstebro Kommune)

Wer in Paris einmal die City zu Fuß genießen durfte, wird die dänische Stadt Holstebro in Westjütland mit offenen Armen umfangen. Holstebro ist mit ihren nicht einmal 40.000 Einwohnern eine ehrwürdige, aus dem Mittelalter stammende Stadt. Manchen glauben, in dem Namen die deutsche Übersetzung „Brücke über eine hohle Stelle“ lesen zu wollen. Auf den Spaziergängen durch die Altstadt begegnet man durchaus einigen wenigen Brücken, doch hohl, kahl und leer ist die Stadt Holstebro nicht einmal bei Nacht.

Das Geheimnis dieser Stadt liegt in der Kunst versteckt. Architektonische Meisterleistungen aus Glas und Ziegel, mal modern wie im neuen Rathaus und mal andächtig wie in der Nørrelandskirche, prägen das Ensemble der Altstadt. Ähnlich wie in Paris an der Seine reihen sich hier Maler, Künstler, Museen, Kirchenbauten und sinnbildliche Skulpturen aneinander, oft spielerisch von Musik begleitet. Jeder beherbergt eine ganz eigene Interpretation für Kunst in Dänemark. Während beispielsweise das Museum für Kleinkunst mehr als 2.000 Miniaturen mit außergewöhnlichem Design und Attributen zeigt, begeistert das Holstebro Kunstmuseum mit Expressionismus und Werken dänischer und internationaler Künstler. Das alljährliche Jazzfestival in den warmen Herbstmonaten lässt Menschen aus ganz Dänemark nach Holstebro pilgern. Doch über alle Maße ist es das Musik- und Odinstheater, welches für höchst kulturelle Schlagzeilen in Jütland sorgt.

In einer Stadt, die von Kultur geprägt wird, ist oft das Business der ständige Begleiter. Seit dem Mittelalter ist Holstebro ein wichtiges Handelszentrum innerhalb Dänemarks und ist es bis heute geblieben, perfekt ergänzt durch Business-nahe Sportarten wie Golf, Tennis und Reiten. Die Stadt Holstebro ist etwa gleich weit von der Nordseeküste und der Südküste des Limfjord entfernt – beide Regionen sind ein Paradies für Urlauber.

Sie können in Holstebro Ferienhaus direkt buchen.


Foto © Holstebro Kommune

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.