Helsingør

Schloss Kronborg in Helsingør Schloss Kronborg in Helsingør

Von Kopenhagen nach Helsingør sind es mit dem Zug nur knappe 30 Minuten. Noch kürzer ist der Weg von Helsingør in die schwedische Stadt Helsingborg. Mehrfach täglich pendeln Fähren hier an der schmalsten Stelle des Øresunds zwischen Seeland und Schweden hin und her. Der heutige Reichtum von Helsingør besteht darin, hier auf ganz unterschiedliche Art und Weise seinen Dänemark-Urlaub verbringen zu können. Die Stadt am Øresund überzeugt hierbei mit einer grandiosen Vielfalt.

Familienurlauber, Badegäste und Sonnenanbeter sind hier Nordosten von Dänemarks größter Insel Seeland gleich an zwei Stränden herzlich willkommen. Romantisch gestalten sich hier die morgendlichen Stunden im Fischereihafen und die Abendstunden zwischen Altstadt und den Ufern des Øresund. Auf Wanderungen, bei den geführten Radtouren und selbst bei den Sightseeingtouren ist Schloss Kronborg eines der begehrtesten Ausflugsziele, ebenso wie eine Tagesreise in das benachbarte Schweden.

Städtereisende werden Sagen und Mythen und wahren Begebenheiten rund um Shakespeares Hamlet lauschen und auf der Spurensuche nach einer Schlüsselszene aus Hamlet sich im Gewirr der Altstadt nicht verlieren, aber gewaltige Eindrücke von einem Leben von Helsingør als Fähr-und Handelsstadt bekommen. Denn das Schloss Kronborg gilt als Schauplatz des großen Dramas über Hamlet, den Prinz aus Dänemark.

Viele Geschichten ranken sich um das Schloss Kronborg am Ufer des Øresunds. Im Inneren des Renaissanceschlosses stellen die gewaltig großen Räume, wie beispielsweise der Rittersaal, und eine fast lebendig wirkende Galerie, in der anmutige Schiffe und verheerende Seeschlachten gezeigt werden, das ansonsten ausgesprochen königliche Interieur in den Schatten.

Sich wieder in freier Natur befindend, sind Streifzüge durch die wunderbare flache landschaftliche Schönheit sehr beliebt, kann man diese doch auch auf den Golf- und Minigolfplätzen, auf einem Reiterpferd oder mit Inline-Skatern genießen. Mehrere Museen, wie das Verkehrsmuseum, das Øresundmuseum oder das Karmeliterkloster sowie das Freizeitbad Marienlyst ergänzen in den Schlechtwettertagen einen sonst verpassten Tag im wohl angenehmsten Urlaubsort der Insel Seeland, in der Stadt Helsingør.


Foto © Ole Malling/VisitDenmark

Foto: Ole Malling/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.