Insel Samsø

Insel Samsø, Dänemark Glockenturm in Nordby auf der Insel Samsø

112 Quadratkilometer ist sie groß – die Insel Samsø vor der Küste Dänemarks. Das bedeutet 112 Möglichkeiten, hier auf der Insel Samsø Urlaub zu machen. Wer mag dieses vielfältige Angebot schon einmal gezählt haben? Doch eines steht fest: Gleich mehrere Tausend Urlauber zählt die Insel Samsø jedes Jahr allein in der Hochsaison.

So klein die Insel auch sein mag, im Verhältnis zur benachbarten Insel Fünen ist Samsø tatsächlich klein, jedoch befindt sich auf der Insel Samsø ein sehr ausgewogenes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Liegen diese Ferienwohnungen und Ferienhäuser der Insel Samsø in der Nähe der Strände, sind Surfer und Segler garantiert nicht weit entfernt. Mit einer unterschiedlichen Küstengestaltung ermöglicht die Insel Samsø diverse Wassersportarten, reizt zu Wanderungen entlang ausgedehnter weiter weißer Strände oder oberhalb von steilen Küstenabschnitten und freut sich über die Ausübung neuester Trends bei Sport und Spiel. Das Klima auf der Insel Samsø ist ungewöhnlich mild, so dass selbst Familienurlauber mit kleinen Kindern gern nach Samsø anreisen, hierbei werden die Lagunen in der Inselmitte, in der „Taille“ der Insel bevorzugt.

Im Allgemeinen präsentiert sich die Insel Samsø sehr ländlich. Wer einmal in der Idylle dieser Insel versucht, die Augen zu schließen, kann die Stille hören und versteht, wie wertvoll ein Erholungsurlaub auf den dänischen Inseln, auf Samsø, sein kann. Abwechslung bietet der Norden. Dort wartet die kleine Gemeinde Nordby auf Gäste. Fachwerk und reetgedeckte Häuser bestimmen das Ambiente des Inselnordens. Wer mag, kann sich im Hafen Langør selbst zum Freizeitkapitän ernennen. Auf den Spuren der Wikinger entdeckt der Abenteuerreisende, dass Samsø bereits vor den Wikingern besiedelt war.

Man kann eine Reise nach Samsø garantiert keinen Shoppingurlaub nennen, aber die Inselmetropole Tranebjerg lädt dennoch zum Shoppen zwischen Jütland und Seenland in Dänemark ein.

Sie können auf Samsø Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Bent Næsby/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.