Skagen

Skagen in Nordjütland / Dänemark (Foto © nordlicht verlag) Skagen in Nordjütland / Dänemark (Foto © nordlicht verlag)

Skagen ist die nördlichste Stadt der Halbinsel Jütland und damit auch ganz Dänemarks. Die Stadt und besonders ihre Umgebung haben einen ganz besonderen Ruf und üben dadurch eine große Anziehungskraft auf Besucher aus. Die exponierte Lage zog Ende des 19. Jahrhunderts die sogenannten Skagenmaler an, die sich besonders der impressionistischen Landschaftsmalerei widmeten und eine Künstlerkolonie gründeten. Die Werke der Skagenmaler werden heute im Skagenmuseum der Öffentlichkeit präsentiert.

Bei Kap Skagen treffen sich Ostsee und Nordsee. Hier ist das Phänomen zu beobachten, dass die Wellen aus West und Ost gegeneinanderlaufen, obwohl der Wind natürlich aus nur einer Richtung wehen kann. Aufgrund der ständig wechselnden und sehr aktiven Strömung ist das Baden rings um Skagen im Interesse der Sicherheit der Badegäste verboten. Das Ende der Landzunge Grenen wächst jährlich zehn Meter ins Meer in Richtung Schweden, im Jahr 2001 waren es sogar 100 Meter. Kein Besucher kann sich dem eigenwilligen Flair entziehen. Die Weite der Meereslandschaft wird unterbrochen durch den Leuchtturm und geprägt durch die endlose Dünenlandschaft. Der Leuchtturm von Skagen ist mit 46 Metern Höhe der zweithöchste in Dänemark. Unweit der Landspitze Grenen befindet sich mitten in den Dünen das Grab des dänischen Dichters Holger Drachmann (1846-1908).

Nur wenige Kilometer südöstlich von Skagen bewegt sich die große Wanderdüne Råbjerg Mile jährlich bis zu 15 Meter nach Osten. Beredtes Zeugnis der Sandwanderung ist die „Versandete Kirche“ St. Laurentii etwa drei Kilometer südlich der Stadt Skagen. Ursprünglich gab es nach Skagen keine Straßenverbindung. Erst durch Sicherung der Wanderdünen war der Straßenbau möglich. Etwa im Jahr 2200 wird Råbjerg Mile die Straße erreicht haben und die Bewohner vor die Entscheidung Aufhalten durch Sicherung oder Bewahrung stellen. Letzteres hätte die Unterbrechung von Straßen- und Schienenverbindung nach Skagen zur Folge. Die Umgebung von Skagen ist durch die Einzigartigkeit der natürlichen Bedingungen eines der meistbesuchten touristischen Ziele in ganz Dänemark.

Sie können in Skagen Ferienhaus direkt buchen.


Foto © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.