Hanstholm

Hafen von Hanstholm in Dänemark an der Nordsee Hafen von Hanstholm

Hanstholm liegt an einer exponierten Stelle an der Nordwestküste Dänemarks auf der Halbinsel Jütland. Zusammen mit dem „gegenüberliegenden“ norwegischen Kristiansand schließt die Stadt die Meerenge des Skagerrak gegenüber der offenen Nordsee ab. Hanstholm ist eine sehr junge Stadt, sie wurde ausgebaut, um im Zweiten Weltkrieg eine der strategisch wichtigsten Verbindungen zwischen Deutschland und Norwegen aufrecht zuerhalten und als Teil des Atlantikwalls den Zugang zur Ostsee zu sichern. Die Reste der umfangreichen Befestigungsanlagen sind größtenteils erhalten und teilweise als Museum zugänglich.
Heute fasziniert Hanstholm mit einer atemraubenden Natur zu Land und zu Wasser.

Es ist mittlerweile bekannt, dass Hanstholm immer in den Monaten Mai bis Juli von Hobbyanglern aus der ganzen Welt besucht wird. Wer in dieser Zeit ein Ferienhaus in Hanstholm mieten möchte, sollte rechtzeitige Anfragen stellen. Das Gleiche gilt, wer dann in diesem Zeitraum nicht nur die Angel über das „Gelbe Riff“ werfen möchte, sondern mit den Fischern auf ihren Kuttern hinaus auf das Meer zum Hochseeangeln schippern möchte. In all den anderen Monaten im Jahr ist es etwas ruhiger, wenn es um das Buchen von Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Hanstholm geht. Nicht selten treffen sich dann hier in Hanstholm die Naturreisenden Dänemarks, denn mit dem Hanstholm Vildreservat südlich der Stadt besitzt Hanstholm das größte Natur- und Wildschutzgebiet Dänemarks. Hier fühlen sich auch aufgrund vieler strenger Zugangsbestimmungen eine artenreiche Vogelwelt sowie eine vielseitige Flora einzigartig wohl. Abwechselnd reihen sich hier Heide, sogenannte Strandseen, Sümpfe und trocken sandige Dünen aneinander. Der Hafen von Hanstholm ist nicht nur Dänemarks größter Fischereihafen, sondern auch Ausgangspunkt von Autofähren auf die Färöer-Inseln und nach Island.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt aber zweifelsohne der Leuchtturm auf der Kalkklippe. Das gesamte Areal rund um den Leuchtturm von Hanstholm befindet sich unter Denkmalschutz und beherbergt zugleich eine einzigartige Geschichte zum Thema Rettungswesen, Küstenfischerei und Funktion eines Leuchtturms. Unweit der Stadt befindet sich auch die Batterie Hanstholm I, die wie eingangs erwähnt, der Grund für die Entwicklung von Hanstholm mit verantwortlich ist und von der deutschen Besatzungsmacht direkt in die Dünen gebaut wurde. Der nahegelegene Badeort Klitmøller hat sich zu einem internationalen Windsurferparadies entwickelt und verfügt über die schönsten Ferienwohnungen und Ferienhäuser rund um Hanstholm.

Sie können in Hanstholm Ferienhaus direkt buchen

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.