Rødby

Rødbyhavn auf der Insel Lolland (Foto © nordlicht verlag) Rødbyhavn auf der Insel Lolland (Foto © nordlicht verlag)

Auf der wohl bekanntesten und mit nur einer Stunde Überfahrt die zugleich kürzesten Verbindung von Deutschland nach Skandinavien ist Rødby der Fährhafen in Dänemark. Auf dieser auch so bezeichneten „Vogelfluglinie“ werden alljährlich weit mehr als eine Millionen Fährgäste befördert. Trotz des sehr hohen Zuspruchs sind und bleiben Voranmeldungen selbst in der Hochsaison nicht erforderlich. Für die Gäste Dänemarks, die mit Auto oder mit der Bahn anreisen, bildet der Fährverkehr keine Einschränkung, denn diese werden gleich mitverladen.

Seitdem Mittelalter ist Rødby als Fährhafen für die Insel Lolland in Dänemark bekannt. Doch Versandungen und letztendlich der Bau eines Dammes sorgten dafür, dass der heutige Fährbetrieb nach Rødby Havn, einige Kilometer südlich von Rødby, verlegt wurde. Rødby selbst liegt nicht mehr direkt am Meer. Ob Rødby als Ort zum Verweilen und zum Bleiben animiert oder doch in erster Linie „nur“ das Tor zur Insel Lolland ist und in der Weiterfahrt andere Ziele Dänemarks angesteuert werden, das entscheidet ein jeder Gast für sich. Interessante Arrangements und eine Auswahl an gemütlichen Ferienwohnungen erwarten denjenigen, der in Rødby bleibt.

Rødby überrascht in der Tat erst auf dem zweiten Blick. Tausend kleine Emotionen ergeben ein Rødby, welches mit allen Sinnen, mit der ganzen Familie, als Alleinreisender oder mit gefühlten 50 zu entdecken ist. Rødby ist ein eher beschaulicher Ort. Gediegen reihen sich hier kleine Boutiquen, noch kleinere Geschäfte sowie für Dänemark typische kleine Cafés und Erlebnisgastronomie aneinander, mal stilvoll, mal einfach und schlicht.

Magnetisch anziehend wirkt das Bernsteinmuseum. Zunächst dem Handwerker über die Schulter geschaut, wie aus einem eher stumpfen Stein ein Schmuckstein entsteht, kann dieses im Anschluss auch erworben werden. Mit Riesenspaß und das zu jeder Jahreszeit lockt das Lalandia Tropenland, ein Freizeitbad mit unglaublichen Wasserrutschen, verschiedenartigen Relaxzonen, Pools, Wellness- und Saunalandschaften. Vor den Toren Rødbys locken Ausflüge zum großen Windräderpark und zum Herrensitz Lungholm, wo Pferdeliebhaber ihren Reiturlaub in der Halle und auf einladenden Spaziergängen durch den Schlosspark verbringen können.


Foto © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.