Nykøbing Falster

Nykøbing Falster (Foto © Ted Fahn/VisitDenmark) Nykøbing Falster (Foto © Ted Fahn/VisitDenmark)

Nykøbing gibt es in Dänemark gleich dreimal. Nykøbing F steht für die Insel Falster und ist zugleich auch deren Inselhauptstadt. Durch das nahegelegene Gedser, einem Verkehrsknotenpunkt der Insel, an dem unter anderem Fähren aus gleich drei großen deutschen Städten anlegen und durch die als Baderegion bekannte Halbinsel Marielyst ist Nykøbing vielen nach Dänemark Reisenden bekannt. Obwohl auch Nykøbing zahlreiche für Dänemark typische Ferienhäuser besitzt, wird die Stadt eher als Ausflugsziel gesehen, oftmals als eine Reise in die bewegte Vergangenheit der Insel Falster.

Obwohl verschiedene Könige, Herzöge und Freiherren immer wieder das Schloss Nykøbing besuchten, gilt die besondere Ehre der russischen Zarenfamilie und hier insbesondere dem Zaren Peter dem Großen und seinen Nachfolgern. Der Besuch eines Zaren in einem Gasthaus im Herzen Nykøbings sollte für Jahrhunderte dem nun heutigem Wirtshaus „Haus des Zaren“ Anerkennung bringen und erhalten. Die Zarenfamilie selbst kümmerte sich mit Großzügigkeit um das eigentlich kleine Fachwerkhaus und verlangt bei Verkauf das Recht des Vorzugs.

Die Geschichte noch einmal 200 Jahre zurückgedreht, zeigt das Middelaldercenter, direkt am Sund gelegen, wie Handelsschiffe, Verteidigungsstrategien und das ländliche Leben auf der Insel Falster dem Überleben galten. Hier darf beinahe alles einmal selbst ausprobiert werden, vom Brot Backen, über die Schmiedekunst, die Kunst des Fechtens bis hin zur Teilnahme an kleinen Ritterspielen ist hier mittelalterliche Narrenfreiheit Pflicht.

Die Stadtkirche Nykøbing lässt anhand einer Ahnentafel die Beziehungen zu Pommern erkennen. Die Klosterkirche wurde von Erik von Pommern gegründet. Die Mecklenburger Ahnentafel erreichte Nykøbing, als Sophie von Mecklenburg bis 1631 hier residierte. Jetzt ein weiteres Mal gut 10.000 bis 20.000 Jahre zurück in die Vergangenheit gereist, stecken die nahen Wälder von Nykøbing voller wunderbarer Erlebnisse, in Halskov Vænge führt eine gut 2 km lange Tour durch urwaldähnliche Geschöpfe, Ganggräben unbekannter Herkunft und Grabhügeln aus der Bronzezeit. Nykøbing Falster ist damit ein einzigartiges Abbild aus traditionsreicher Geschichte in Verbindung mit dänischem Nationalcharakter.


Foto © Ted Fahn/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Camping in Dänemark an Nordsee und Ostsee
Dänemark hat im Wortsinne nahe am Wasser gebaut. Die Städte und Siedlungen sind selten sehr weit von den langgestreckten und abwechslungsreichen Küsten von Nordsee und Ostsee entfernt. Diese einmaligen natürlichen Voraussetzungen machen Dänemark zu einem der beliebtesten Urlaubsländer Europas.
Neues Rekordjahr für dänischen Tourismus
Deutschlands einziges Nachbarland im Norden ist auch gleichzeitig eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Urlauber. Damit machen sie mehr als die Hälfte aller ausländischen Feriengäste in Dänemark aus.
800 Jahre dänische Flagge – der Dannebrog
Die dänische Flagge ist wohl einer der am meisten präsentierten Nationalflaggen der Welt. Die Dänen sind erklärtermaßen sehr nationalbewusst, wie es bei vielen kleinen Völkern oft der Fall ist. Der Dannebrog (wörtlich übersetzt: dänisches Tuch) feiert 2019 seinen 800. Geburtstag.