Nykøbing Falster

Nykøbing Falster (Foto © Ted Fahn/VisitDenmark) Nykøbing Falster (Foto © Ted Fahn/VisitDenmark)

Nykøbing gibt es in Dänemark gleich dreimal. Nykøbing F steht für die Insel Falster und ist zugleich auch deren Inselhauptstadt. Durch das nahegelegene Gedser, einem Verkehrsknotenpunkt der Insel, an dem unter anderem Fähren aus gleich drei großen deutschen Städten anlegen und durch die als Baderegion bekannte Halbinsel Marielyst ist Nykøbing vielen nach Dänemark Reisenden bekannt. Obwohl auch Nykøbing zahlreiche für Dänemark typische Ferienhäuser besitzt, wird die Stadt eher als Ausflugsziel gesehen, oftmals als eine Reise in die bewegte Vergangenheit der Insel Falster.

Obwohl verschiedene Könige, Herzöge und Freiherren immer wieder das Schloss Nykøbing besuchten, gilt die besondere Ehre der russischen Zarenfamilie und hier insbesondere dem Zaren Peter dem Großen und seinen Nachfolgern. Der Besuch eines Zaren in einem Gasthaus im Herzen Nykøbings sollte für Jahrhunderte dem nun heutigem Wirtshaus „Haus des Zaren“ Anerkennung bringen und erhalten. Die Zarenfamilie selbst kümmerte sich mit Großzügigkeit um das eigentlich kleine Fachwerkhaus und verlangt bei Verkauf das Recht des Vorzugs.

Die Geschichte noch einmal 200 Jahre zurückgedreht, zeigt das Middelaldercenter, direkt am Sund gelegen, wie Handelsschiffe, Verteidigungsstrategien und das ländliche Leben auf der Insel Falster dem Überleben galten. Hier darf beinahe alles einmal selbst ausprobiert werden, vom Brot Backen, über die Schmiedekunst, die Kunst des Fechtens bis hin zur Teilnahme an kleinen Ritterspielen ist hier mittelalterliche Narrenfreiheit Pflicht.

Die Stadtkirche Nykøbing lässt anhand einer Ahnentafel die Beziehungen zu Pommern erkennen. Die Klosterkirche wurde von Erik von Pommern gegründet. Die Mecklenburger Ahnentafel erreichte Nykøbing, als Sophie von Mecklenburg bis 1631 hier residierte. Jetzt ein weiteres Mal gut 10.000 bis 20.000 Jahre zurück in die Vergangenheit gereist, stecken die nahen Wälder von Nykøbing voller wunderbarer Erlebnisse, in Halskov Vænge führt eine gut 2 km lange Tour durch urwaldähnliche Geschöpfe, Ganggräben unbekannter Herkunft und Grabhügeln aus der Bronzezeit. Nykøbing Falster ist damit ein einzigartiges Abbild aus traditionsreicher Geschichte in Verbindung mit dänischem Nationalcharakter.


Foto © Ted Fahn/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.