Svendborg

Svendborg auf Fünen (Foto © VisitSydfyn) Svendborg auf Fünen (Foto © VisitSydfyn)

Man kann in Svendborg fragen, wen man will. Die Antwort darauf, was man in der drittgrößten Stadt Fünens keineswegs verpassen sollte, lautet: „Besuchen Sie Helge.“ Helge ist ein Erlebnis, ohne bei Helge gewesen zu sein, kann niemand sagen, dass er wirklich in Svendborg war. Dabei ist Svendborg in erster Linie eine Hochburg für Wassersport, für Surfer, ein Shoppingerlebnis der Superlative und in jedem Fall einen Familienurlaub wert, aber ebenso eine wunderbare Stadt für Romantik und Kuschelwochenenden. Svendborg ist die Hauptstadt der „Dänischen Südsee“. Dieses unvergleichliche Wassersportrevier zwischen den dänischen Inseln Fünen, Ærø, Als und dem gegenüberliegenden deutschen Festland ist ein vor der offenen See geschützter Bereich und damit ein Eldorado für den Aktivurlaub.

Zurück zu Helge. Er ist ein Veteran und mit dem Baujahr 1924 ebenso eine Legende. Der Dampfer ist das Bindeglied zu den benachbarten Inseln Skarø, Drejø, Hjortø und er erreicht ebenso die Insel Ærø. Eine Fahrt über den Svendborg-Sund gleicht einer Reise in die Zeit, als der Veteranendampfer Helge noch Hab und Gut von Ort zu Ort transportierte. Damals wie heute weiß der Kapitän allerlei Seemannsgarn zu erzählen.

Auch Kinder werden Svendborg lieben. So sind nicht nur die Besitzer der unzähligen Ferienhäuser auf Familienurlauber eingestellt, sondern hier werden mit dem Spielzeugmuseum und dem Svendborg Zoologisk Museum Kinderträume wahr. Wo sonst kann man mal einem Skelett eines Wales so nahe sein, wo sonst erzählen Puppen, Teddys, Modellautos und nostalgische Baukästen aus den Kinderstuben der Eltern und Großeltern und wo sonst, wenn nicht in Svendborg, kann man im Ofenmuseum einem Schmied und einem Eisengießer bei seinem Handwerk zusehen.

Mit Bertolt Brecht überzeugt Svendborg auch die Literaten unter den Städtetouristen. Hier war die erste Station seines langen Exils, hier fand Brecht Inspirationen, erlebte zugleich die Ruhe und Wärme der Dänen und verlebte mit Helene Weigel ähnlich unvergleichlich schöne Stunden, wie es die Urlauber in Svendborg heute noch tun können.


Foto © VisitSydfyn

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.