Middelfart

Middelfart, Insel Fünen, Dänemark Fachwerkhaus in Middelfart auf der Insel Fünen

Middelfart - allein der Ortsname verrät eine imposante Lage mitten in Dänemark. An der Schwelle zu Jütland liegt Middelfart dennoch auf der Insel Fünen. Zugleich befindet sich hier die engste Stelle des Kleinen Belt. Während man sich über Jahrhunderte an dieser Stelle übersetzen ließ, kann man heute entscheiden, ob man über die neue Brücke fahrend, großspurig an Middelfart vorbeirauscht oder über die alte Brücke, direkt das Herz, das Zentrum von Middelfart erreicht.

Wer Middelfart das erste Mal besucht, möchte diese Stadt gern als zeitlos, modern und ohne besonderes Flair betiteln. Doch Middelfart lässt sich gern erst auf dem zweiten Blick erobern, zeigt erst im Detail die Geheimnisse dieser Stadt. Middelfart galt beispielsweise in der Geschichte der Stadt lange als Walfängerort. Die Walfänger aus Middelfart heuerten nicht einfach nur an, sondern erlegten selbst die Meeressäuger. Dessen Geschichte und ein dazu anschauliches Beispiel eines Schweinswals erzählen unter anderem die Ausstellung im Middelfart Museum sowie die St.-Nicolai-Kirche. Das eben benannte Middelfart Museum, eines der wenigen anschaulichen Sehenswürdigkeiten in Middelfart, überrascht mit kuriosen Sammlungen, so wie man sie wahrscheinlich in ganz Dänemark nicht vermuten würde. Ein Besuch lohnt sich also in jedem Fall.

Ebenso überrascht viele, dass man in Middelfart sich den Arten zu reisen angepasst hat. So kann man beispielsweise verschiedene Sundfahrten mit Stopps auf kleinen privat geführten Inseln unternehmen oder gleich mit hinausfahren zum Hochseeangeln auf die Ostsee. Kinder werden im Fyns Sommerland, einem beliebten thematisierten Freizeitpark in Dänemark, zu kleinen Wasserhelden und können zusätzlich im Fyns Akvarium nahe Vissenbjerg die Unterwasserwelt bestaunen. Und letztendlich scheint die Welt an den Klippen nördlich von Rojle noch in Ordnung zu sein.

Foto: © Cees van Roeden/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.