Rønne

Blick auf Rønne, den Hauptort Bornholms (Foto © Destination Bornholm) Blick auf Rønne, den Hauptort Bornholms (Foto © Destination Bornholm)

Die Inselhauptstadt Rønne liegt an der Südwestecke der Insel Bornholm. Sie ist mit 15.000 Einwohnern der mit Abstand größte Ort auf der Ostsee-Insel. Das entspricht etwa einem Drittel der Inselbevölkerung. 1327 gilt als Gründungsjahr der Stadt, erste Siedlungen an diesem Ort wurden jedoch bereits um das Jahr 1000 nachgewiesen. Die Stadt Rønne hat durch ihre spezifische Siedlungsstruktur mit vielen kleinen Häusern eine vergleichsweise große Fläche. Unbestritten ist sie auch das wichtigste Eingangstor zur Urlaubsinsel Bornholm. Der Hafen mit seinem Umfeld dominiert wesentlich das Stadtbild. Fährverbindungen nach dem Hafen Køge auf der dänischen Insel Seeland, nach dem schwedischen Ystad, nach Sassnitz-Mukran auf der deutschen Insel Rügen sowie nach Polen (Świnoujście/Swinemünde und Kołobrzeg/Kolberg) bestimmen den lebhaften Schiffsverkehr. Der Hafen von Rønne
ist einer der größten in ganz Skandinavien. Zunehmend wird die Stadt auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, die die Ostsee immer mehr als attraktives Zielgebiet befahren. Der Flughafen vor den Toren der Stadt bietet in der Saison Linienflüge nach Dänemark, Schweden, Norwegen und Deutschland an.

Als Ausgangspunkt eines Bornholm-Urlaubs empfiehlt sich das Bornholm-Museum in Rønne. Wer mehr über die touristischen Angebote wissen möchte, besucht das Welcome-Center im Stadtzentrum. Hier, auf dem Großen Markt, ist auch der traditionelle Schauplatz der jährlichen Bornholmer Kulturwoche im September. der Marktplatz ist Standort einer ungewöhnlichen Granitskulptur eines japanischen Künstlers, die eine Sonnenuhr darstellt. Teil der stark militärisch geprägten Geschichte der Insel Bornholm ist das alte Kastell am Stadtrand. Es wurde seit 1687 errichtet und beherbergt heute das Verteidigungsmuseum. Beispiel für ein wohlhabendes Bürgerhaus auf der Insel Bornholm ist Erichsens Gård in einer der schmalen Gassen der Altstadt. Heute findet der gast hier eines der zahlreichen Museen auf Bornholm.

In Rønne befinden sich auch einige der größten Hotels der Insel Bornholm. Das Umfeld der Stadt ist aber wie die gesamte Insel und auch ganz Dänemark von Ferienwohnungen und Ferienhäusern als beliebteste Urlaubsunterkunft geprägt.


Foto © Destination Bornholm

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Winterbadefestival Skagen 2019
Bereits zum 8. Mal laden die Veranstalter zu diesem dreitägigen Event ein. Der Anreise- und Anmeldetag, der 24. Januar, endet mit einem Begrüßungsabend im Kultur- und Freizeitcenter.
Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.